So, nun lassen wir mal die Katze aus dem Sack. Ein bisschen zumindest…
Es geht im Volke die Mär, dass wir in den letzten Wochen verdächtig oft im Proberaum gewesen sein sollen, aus welchem sogar zeitweilig diverses Geräusch erklang.
Nun denn, hier der Grund dieses ungewöhnlichen Treibens: Wir arbeiten an einem neuen Tonträgerlein.

Zu diesem Zwecke werden wir dieses Wochenende in Leipzig in einem Ton-Aufnahme-Studio verbringen. Morgen früh um 10.00 Uhr geht es los.

Es folgt natürlich noch viel Arbeit, über Photo-Schiessereien bis zum fertigen Grafik-Leg-Aus, um die fertige Kompaktscheibe ansprechend zu couvertieren. Schliesslich wollt ihr sie, so ihr sie erwerbt, nicht in der Tupperdose nach Hause tragen.

Nun seid ihr sicher alle gespannt, was es denn auf dem Scheibchen zu hören gibt. Wir auch.
Es soll noch nicht zuviel verraten werden, nur soviel, es wird ein experimentelles Konzept-Album zu einer speziellen Facette des Themas „Liebe“.

So denn dann – möge das Werck gelingen.

Katze aus dem Sack

Katze aus dem Sack